Schulsozialarbeit an der Igelschule

Bild "Schulsozialarbeit:f_gladow.jpg"
Franziska Gladow, Diplom Sozialpädagogin
Fachkraft für Soziale Arbeit in schulischer Verantwortung

Zu meiner Person

Nach der Schule habe ich in Lüneburg Sozialpädagogik an der Universität studiert. Während meines Studiums habe ich Praktika in verschiedenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und in einer Mutter- Kind Kurklinik mit dem Schwerpunkt AD(H)S gemacht. Tätig war ich bisher in Institutionen der offenen und stationären Kinder- und Jugendhilfe, in der Flüchtlingssozialarbeit sowie im Bereich Kita. 2017 habe ich eine Ausbildung zur Schulmediatorin gemacht An der Igelschule bin ich mit einer Vollzeitstelle über die Landesschulbehörde als sozialpädagogische Fachkraft in schulischer Verantwortung an Grundschulen seit November 2016 beschäftigt.

Sie erreichen mich Montag bis Freitag in der Schule
Sie erreichen mich
…
...per Mail:  franziska.gladow@gsigelschule.de
...per Telefon: 04131 – 3097814 mit Anrufbeantworter
…persönlich
…über die Klassenlehrer und Fachlehrer


Schulsozialarbeit klassisch, eine Definition nach Speck

„Unter Schulsozialarbeit wird ein Angebot der Jugendhilfe verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beitragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen. Zu den sozialpädagogischen Angeboten und Hilfen der Schulsozialarbeit gehören insbesondere die Beratung (unter Berücksichtigung einschlägiger Beratungsgrundsätze) und Begleitung von einzelnen SchülerInnen, die sozialpädagogische Gruppenarbeit, offene Gesprächs-, Kontakt- und Freizeitangebote, die Mitwirkung in Unterrichtsprojekten und in schulischen Gremien sowie die Kooperation und Vernetzung mit dem Gemeinwesen.“ (Speck, 2006, 23)


Meine Aufgaben und Angebote:

Beratung und Unterstützung bei kleinen und großen Herausforderungen, um die Teilhabe der Schüler und Schülerinnen am schulischen Alltag und die Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule oder anderen Institutionen zu verbessern
Kooperation und Vernetzung mit sozialen Institutionen im Stadtteil
Stärkung der persönlichen und sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler
präventive und integrative Angebote in der Schule
Förderung partizipativer Schulkultur
Krisenintervention in Schule
Kindesschutz
Beteiligung in verschiedenen schulischen Gremien und Arbeitskreisen

Beratung, Unterstützung und Vernetzung mit externen Hilfsangeboten

Das Angebot richtet sich an SchülerInnen, Eltern bzw. Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte, pädagogische MitarbeiterInnen und die Schulleitung. Ich berate Sie gern individuell und unterstütze Sie, die richtigen Ansprechpartner, Fachkräfte und Institutionen für ihr Anliegen zu finden. Grundsätzlich ist das Angebot freiwillig und vertraulich. Die Kontaktaufnahme für Sie als Eltern erfolgt über e-mail, Telefon oder über die Klassen- und Fachlehrer. Auch persönlich können Sie mich jederzeit bei Gelegenheit ansprechen. Gern vereinbare ich individuelle Termine mit Ihnen. Das Angebot unterliegt einer gesonderten Schweigepflicht.



Prävention und Intervention

Neben diesem Aufgabenbereich zählen weitere Tätigkeiten zu meiner Arbeit. U.a. gehören dazu: Einzelfallarbeit, Kleingruppenarbeit und Klassenpräventionsprojekte mit Schülern und Schülerinnen zur Stärkung von der Persönlichkeitsentwicklung, Förderung von sozialem Verhalten und Festigung von Klassengemeinschaften, Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung von guten Klassenstrukturen, offene, niedrigschwellige Kontaktangebote im Schulalltag sowie die Begleitung und Mitgestaltung von Freizeitangeboten und Angeboten zur Förderung von Partizipation und Integration. Auch bei der Organisation von externen Präventionsprojekten bin ich zum Teil beratend und unterstützend tätig.

Krisenintervention und Kindeswohl

Kommt es zu Vorfällen, in denen Schüler und Schülerinnen nur noch wenig bis gar nicht mehr ansprechbar sind und sich oder andere gefährden, den Ablauf von Schule erheblich stören oder sich dem Unterricht entziehen und erheblich verweigern kann das Kollegium mich um Unterstützung bitten. Dies kann eine wertvolle Möglichkeit sein, dem Kind, der Lehrkraft und der Klasse Ruhe und Raum zu verschaffen. Im Anschluss können gemeinsam multiprofessionell Lösungen erarbeitet und mit Ihnen als Eltern gemeinsam Wege gegangen werden, die Ihrem Kind dabei helfen sollen, an Schule teilhaben zu können.
Wird die Gefährdung des Kindeswohles bekannt oder wird ein Verdacht auf Kindeswohlgefährdung deutlich, wird die Schulleitung u.U. auch die Fachkraft der sozialen Arbeit in schulischer Verantwortung in nötige Schritte und Abläufe mit einbeziehen.
Somit besteht auch für Lehrkräfte und Schulleitung die Möglichkeit, mich zu Gesprächen einzuladen um allen Beteiligten helfend und unterstützend zur Seite stehen zu können. Bitte haben Sie keine Angst davor, wir sind immer darum bemüht einer Familie und ihren Kindern zu helfen.





| moziloCMS 1.12 | Sitemap | Letzte Änderung: Willkommen (25.09.2020, 13:46:40) |